Selbstzünder

visualisierter Briefverkehr, Stand. 05.08.2020, Anzahl der verschickten Zeichnungssendungen: 104

 

 

Selbstzünder, polyphon getaktet

Auf der Suche nach neuem Antrieb, tat sich im 19. Jahrhundert die spontane Entflammung als Grundlage des Fortkommens auf. Unter Druck geraten und auf wenig Raum verdichtet, wird das punktuelle Freisetzen gebündelter Energie zu einer Kraftquelle, die Bewegung und damit neue Freiräume ermöglicht.

 

Die Linienscharen verstehen sich als Plattform für Begegnung und Austausch über die vielfältigen Weisen des Umgangs mit Zeichnung und Linie. Die momentane Situation macht das Zusammenkommen in der Gruppe unmöglich und erschwert das direkte Erleben von Kunst. Um den Austausch über unser Tun und die Begegnung mit der Arbeit der anderen trotzdem aufrechtzuerhalten, möchten wir euch eine althergebrachte, aber aus dem Alltag fast verschwundene Form der Kommunikation vorschlagen: per Brief gesandte Zeichnungen.
Der Austausch mittels verschickter Zeichnungen soll ein vielstimmiger werden, ein jeder ist zunächst Absender und stößt einen Briefwechsel an, der sich zu einer knappen, aber dichten Korrespondenz oder auch zu einer umfangreichen Konversation mit unterschiedlichen Empfängern entwickeln kann. Die Inhalte und Wege des Austauschs sind offen, doch die Struktur des Kommunizierens wird dem Prinzip der Linienscharen entsprechen, sich auf die Herangehensweisen des anderen einzulassen, neuen Aspekten des Zeichnens zu begegnen und eine Plattform zu sein, die über die Verknüpfung der Einzelnen den gemeinsamen Diskurs trägt.

Um sichtbar zu machen, wie sich das Projekt entwickelt und welche Verbindungslinien sich ergeben, werden wir die Kommunikationen in eine Grafik aus Punkten und ihrer Vernetzung übersetzen und die Verfolgung des aktuellen Verlaufs ermöglichen.

Auf einem mit Koordinaten versehenen Punktefeld, hat sich jede*r Teilnehmer*in einen Punkt ausgesucht.
Zugleich sendet jede/r eine Mail mit der postalischen Adresse an Linienscharen. Mit Beginn des Projekts erstellt jede/r eine Zeichnungssendung mit zugehörigem Konzept, das er anschließend an den nächstliegenden Punkt verschickt.
Das genaue Folge des angestoßenen Briefwechsels wird vom Absender bestimmt, klärt den gewünschten Umgang mit der verschickten Zeichnung und kann auch die Anweisung zur Weiterleitung an einen oder mehrere weitere Adressaten beinhalten.

Die Möglichkeiten der Handlungsformen sind viele. Es könnte beispielsweise eine/r mit einer Zeichnung beginnen, der/die Empfänger/in als Antwort an dieser Zeichnung weiterzeichnen und den Brief zurückschicken, worauf der/die Erste wiederum zeichnend reagiert, in diesem ersten Blatt oder – je nach Konzept – auch auf einem neuen. Oder eine Zeichnung im Original wird an eine/n erste/n Briefpartner/in geschickt, ein Duplikat derselben Zeichnung geht an eine/n zweite/n Empfänger/in … Viele weitere Varianten sind denkbar oder werden auch im Verlauf der Korrespondenzen entstehen, in unterschiedlichen Verfahren, je nach Briefpartner/innen, oder aber auch nur mit einem einzelnen zeichnenden Gegenüber.

 

beteiligte Künstler*innen:

Thora Gerstner // Kanoko Hashimoto // Alf Setzer // Elke Lehmann // Nadja Pidan // Conny Luley // Ruth Baumann // Christian Schiebe // Ute Fischer-Dieter // Uwe Schäfer // Stef Stagel // Karina Stein // Tobias Greiner // Carolin Jörg // Kathrin Sohn // Christina Kirchinger // Christina Schmid // Markus Hallstein // Thomas Volkwein // Barbara Karsch-Chaieb // Mathias Hartmann // Helga Schuhmacher // Anja Klafki // Melanie Grocki // Monika Schaber // Karen Kreuselberg // Wolfgang Neumann // Matthias Reinhold // Stefanie Reling-Burns // Angela Matthies // Susanne Neuner // Sabina Aurich // Doris Erbacher // Ulrich Olpp // Barbara Kastin // Erwin Holl // Margarete Lindau // Daniela Petrini // Michelin Kober // Maria Grazia Sacchitelli // Josephine Bonnet // Tina Schneider // Gert Wiedmaier // Andreas Stetka // Sibylle Möndel // Gudrun Knapp // Veronika Kergaßner // Patrizia Bach // Anina Gröger // Florina Leinß // Simone Rueß // Heike Sackmann // Jan Hoos // Ursel Gerdemann // Annie Krüger // Heike Grüß // Maks Dannecker // Rainer Storck // Anne-Christine Klarmann // Harald Kröner // Julia Keppeler // Silke Willrett // Benjamin Hönsch // Johanna Mangold // Jürgen Klugmann // Olaf Probst // Nina Joanna Bergold // Julia Wenz // Sybille Neumeyer // Claudia Strohm // Hildegard Esslinger // Christiane Steiner // Karin Kramer